Portrait

Die DIJV ist eine gemeinnützige Vereinigung, die im Mai 1998 von deutschen Rechtsanwälten, Professoren, Banken, Firmen und Unternehmern gegründet wurde. Vereinszweck ist die Vermittlung theoretischer und praktischer Kenntnisse der Rechtssysteme, Rechtsgeschichte, der Institutionen und der Banksysteme der Bundesrepublik Deutschland und der Islamischen Republik Iran und von Ländern, mit denen diese in Wirtschaftsgemeinschaft stehen. Die DIJV sieht es als ihre vorrangige Aufgabe an, den Rechtsanwendern in Deutschland und im Iran den Zugang zu den Rechtsquellen des jeweils anderen Landes zu erschließen, das Verständnis für das unterschiedliche Rechtsdenken und die andere Rechtskultur zu fördern und diese Ziele durch die Begegnungen von praktisch tätigen Juristen, Hochschullehrern, Vortragsveranstaltungen und Seminare sowie Informationsangeboten zu fördern.

Fakten zum DIJV

  • Vorsitzende der Vereinigung ist Frau Dr. Nadjma Yassari, LL.M. (SOAS) wissenschaftliche Referentin für das Recht islamischer Länder am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht in Hamburg.
  • Geschäftsführendes Vorstandsmitglied ist Frau Nasrin Karimi, Rechstanwältin in Berlin.
  • Schriftführung und Öffentlichkeitsarbeit, Herr Bahram Ardehali, Rechtsanwalt in Hamburg
  • Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Frau Kabeh Rastin-Tehrani, Juristin in Berlin, Frau Dr. Marjam Waladan, Frau Encyeh Sadr und Herr Cyrus Zahedi.
  • Die Vereinigung ist vom Finanzamt Frankfurt am Main III als gemeinnützig anerkannt worden, zuletzt mit Freistellungsbescheid vom 15. November 2006.